Das LaLoka

Das LaLoka ist eine Begegnungsstätte in Hellersdorf in der Schneeberger Straße 17 für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Die Stätte erzeugt somit eine nachhaltige Akzeptanzförderung von Geflüchteten im Kiez. Durch die tägliche Präsenz und die Begegnung wird das Thema Flucht und Asyl aus den Unterkünften für Geflüchtete in den Bezirk getragen und somit weniger Abstrakt, vielmehr menschlich wahrgenommen, sodass sich Vorbehalte und Vorurteile auflösen lassen und sich deutlich weniger Menschen von der Propaganda rechter Strukturen und Organisationen blenden, instrumentalisieren und anstiften lassen. Gerade durch die breite Akzeptanz des Projekts in der medialen Öffentlichkeit und im Bezirk steigt die Hemmschwelle von Anfeindungen und Kriminalität gegenüber Geflüchteten und dem Projekt.

Das LaLoka soll eine Stätte der Selbstorganisation und des Empowerment von Geflüchteten in Berlin Hellersdorf sein. Die beteiligten Initiativen stehen den Geflüchteten mit ihren vielfältigen Ressourcen zur Seite, begleiten die Projekte fortlaufend und stellen somit die Schnittstelle zu weiteren AkteurInnen im Bezirk und zu den AnwohnerInnen dar. Durch das gemeinsam gestaltete Ladenlokal können die Menschen bereichernde und stärkende Erlebnisse sammeln. So entsteht die Möglichkeit, den derzeit kritischen Entwicklungen in Bezug auf die rechtsextreme Szene aktiv etwas entgegen zu setzen. Wichtig ist dabei in erster Linie, dass sich die Angebote und Projekte an den Bedürfnissen der geflüchteten Menschen orientieren und diese die Möglichkeit erhalten, sich im Ladenlokal selbst zu organisieren, ihre persönlichen Interessen zu formulieren und selbstkompetent nach außen tragen zu können. Dabei sollen sie ermutigt und unterstützt werden, sodass sie zunehmend selbstorganisiert in den Räumlichkeiten des Ladenlokals agieren können.Das Internetcafé was von Geflüchteten selbstorganisiert betrieben wird stellt nicht nur aktuell sondern fortlaufend einen sozialen Knotenpunkt zwischen den BewohnerInnen der Flüchtlingsunterkunft und den AnwohnerInnen dar. Neben der regen Nutzung des Internets, was in der Flüchtlingsunterkunft nicht ermöglicht wird, sind auch die anderen Angebote sowohl für die Geflüchteten als auch für interessierte ehrenamtlicher HelferInnen fester Bestandteil des LaLokas.