Aufruf, Uncategorized

Eure Unterstützung ist gefragt! Voting für den deutschen Engagementpreis

Wir haben mit Hellersdorf hilft e.V. die Chance, 10.000 Euro in einem Online-Voting des deutschen Engagementpreises für den Verein zu gewinnen. Das Geld können wir zur Absicherung der Zukunft unserer Begegnungsstätte LaLoka sehr gut gebrauchen. Bislang sind schon viele tolle Projekte von und mit Refugees entstanden, das LaLoka hat täglich bis zu 70 BesucherInnen und durch den täglichen Austausch konnten schon viele Vorurteile abgebaut werden. Aber das LaLoka hat auch seinen Preis, denn Miete, Nebenkosten, Versicherungen, Anwaltskosten etc. kosten doch eine beträchtliche Summe im Jahr. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns unterstützt und HIER eure Stimme spendet – gern dürft ihr den Aufruf auch teilen, das Voting läuft bis zum 31.10.2015!
Vielen lieben Dank,
euer Hellersdorf hilft-Team

Advertisements
Aufruf, Demo

Kundgebung am Montag, 10.11.2014

Solidarität statt Ausgrenzung – rassistischer Hetze entschieden entgegentreten

Nach dem erschreckenden Aufmarsch von Neonazis in Marzahn am Montag wurde für den kommenden Montagabend erneut eine Demonstration, die sich gegen Geflüchtete und deren Unterbringung richtet angemeldet.

Am letzten Montag konnten ca. 150 Neonazis und SympatisantInnen zwei Stunden ungestört durch Marzahn laufen und ihre menschenverachtende Hetze verbreiten. Darunter Neonazis von NPD, Die Rechte und der freien Kameradschaftsszene. Die Abschlusskundgebung hielt Selbastian Schmidtke, Landesvorsitzender der NPD Berlin. Zusammen zogen sie „Deutschland den Deutschen – Ausländer raus“, „Marzahn bleibt deutsch“ und „Rudolf Hess“ rufend aggressiv durch die Marzahner Straßen. Von den Balkonen hallten immer wieder Solidaritätsbekundungen in Richtung des rechten Demonstrationszuges. Für kommenden Montag haben sich bereits erneut zahlreiche rassistische SympatisantInnen und organisierte Neonazis angekündigt.

Wir werden nicht zulassen, dass Nazis wiederholt ungestört durch Marzahn marschieren können und rufen hiermit zu lautstarkem und buntem Gegenprotest auf. Wir wollen zeigen, dass Marzahn vielfältig und tolerant ist und sich aktiv und entschlossen gegen jede Form von Rassismus und Ausgrenzung stellt. Mit einer Gegenkundgebung wollen wir – ein Bündnis aus Zivilgesellschaft, Initiativen und demokratischen Parteien – dem braunen Spuk bunten Protest entgegensetzen.

Bringt eure FreundInnen, lautstarke Unterstützung und bunte Transparente mit. Lassen wir keinen zweiten Braunen Montag zu!

Wir sagen klar und deutlich: Refugees are welcome – auch in Marzahn-Hellersdorf!

Wo: Landsberger Allee/ Blumberger Dam

Wann: Montag, 10.11.2014, ab 17.30 Uhr

Aufruf

Solidaritätskette für Flüchtlinge

 SolidaritätsketteIm letzten Monat habt ihr eine überwältigende Anzahl an Spenden aufgebracht und Hunderte haben ihre Hilfe angeboten. Eure Solidarität ist einzigartig und beispielhaft. Dieser Solidarität wollen wir zusammen mit euch ein symbolisches Bild verleihen: Mit einer Menschenkette trägt Berlin Hellersdorf die für das Asylbewerberheim gesammelten Spenden von A nach B – durch den Bezirk zur Unterkunft:
HIER GEHT’S ZUR FACEBOOK-VERANSTALTUNG

Das hilfsbereite Hellersdorf

Mit diesem Bild setzen wir alle gemeinschaftlich ein Zeichen, über die Grenzen des Bezirks hinaus. Wir können gemeinsam ein Vorbild sein und Menschen andernorts ermutigen, zivilgesellschaftliche Hilfe zu leisten und sich für Menschen in Not einzusetzen. Weiterlesen

Aufruf

Pressemitteilung des Solidarität-Netzwerks Marzahn-Hellersdorf

Am kommenden Samstag (27.07.13) plant das Netzwerk für Solidarität in Marzahn-Hellersdorf einen Kiez-Spaziergang unter dem Motto „Das Ende des Kreidezeitalters“. In den letzten Wochen kam es immer wieder zu teils großflächigen Kreidemalereien mit rassistischen Inhalten gegen die geplante Notunterkunft für Geflüchtete. „Im Rahmen des Spaziergangs wollen die Aktiven des Netzwerks gemeinsam mit anderen Menschen aus Hellersdorf und Umgebung die Kreideschriftzüge entfernen und das Zeitalter der Solidarität mit den neuen Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern im Kiez einläuten“, so Eugen Traud, aktiv im Netzwerk für Solidarität, ein Zusammenschluss von AnwohnerInnen, antirassistischen Initiativen und Organisationen und VertreterInnen verschiedener politischer Parteien und außerparlamentarischer Spektren.

Treffpunkt ist um 13 Uhr am Alice-Salomon-Platz in Hellersdorf, über Pressebegleitung und Berichterstattung würden wir uns freuen.

Aufruf

Petition: Unterstützt das Asylbewerberheim Carola-Neher-Straße [Update]

„Wir wollen zeigen, dass Hellersdorf Marzahn bunt ist, wir wollen uns mit den Flüchtlingen solidarisieren, sie willkommen heißen und sie unterstützen.“

Mit diesen Worten beginnt die am Dienstag ins Leben gerufene Petition Unterstützt das Asylbewerberheim Carola-Neher-Straße auf der Petitionsplattform change.org. Die Petition ist an das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) Berlin gerichtet und spricht sich für die neue Flüchtlingsunterkunft in Hellersdorf aus.

Diesen Aufruf unterstützen wir natürlich gerne und würden uns daher freuen, wenn sich viele Menschen solidarisch mit den ankommenden Menschen zeigen und für ein hilfsbereites und tolerantes Hellersdorf stehen. Bereits jetzt haben über 7.000 Menschen die Petition unterzeichnet, und es werden gerade im Minutentakt mehr. Sei auch du ein Teil davon!

Update: Die Petition hat heute morgen die 10.000er Marke geknackt! Vielen, vielen Dank an alle Unterstützer*innen!